REFERENZEN


Ive K.

Personal Skippertraining Ostsee 2022


Die Chance genutzt, um auf einer Bavaria Cruiser 34 ein 3tägiges Personal-Skipper-Training zu erhalten, einmal intensiv quasi „face-to-face“ notwendiges Know-How bzw. vorhandene Fähigkeiten zu festigen. Eine perfekte Vorbereitung auf die Saison. Von der Marina Sonwick aus starteten wir zu den Törns in die Flensburger Förde. Die Bedingungen mit 5-6 Bft waren ideal, um alle Manöver durchzuführen inkl. Nachbesprechungen, Auswertung etc. Intensiver gehts nicht. Danke an Skipper Tim, super Typ…

Gunar G.

Urlaubs-Törn Ostsee 2021


Zum wiederholten Male habe ich bei Skipper Tim angeheuert, diesmal auf der Ostsee. Auch wenn es mal ein Urlaubs- und kein Ausbildungstörn ist erklärt Tim in seiner ruhigen unaufdringlichen Art die Manöver, wie Segelsetzen, Wende, Halse oder den richtigen Segeltrimm. So weiß jeder was er zu tun hat, oder gerade auch nicht und wozu es gut ist. Vorbeischwimmende Fender werden schon mal spontan mit einem Mann-über-Bord-Manöver „gerettet“, ohne dass Hektik ausbricht. Beeindruckend finde ich Tims Faible für Navigation, bei Tag wie bei Nacht. Dabei setzt er nicht nur auf das auf den meisten Booten vorhandene GPS-System. Auch klassische Navigationsmethoden mit Hilfe analoger Seekarten und Peilung von Landmarken, Bojen, Leuchtfeuern und anderen Objekten praktiziert er und erklärt das Vorgehen verständlich. Mit ein bisschen Glück holt er auch mal den Sextanten hervor. All das artet aber nicht in Stress aus.

Tim scheint eine besondere Verbindung zu Delphinen eigen zu sein. Bis jetzt habe ich auf jedem Törn mit ihm diese wunderbaren Meeressäuger zu Gesicht bekommen, egal ob in kroatischen Gewässern, rund Elba oder in der Flensburger Förde. Wie er das hinbekommt bliebt allerdings sein Geheimnis. Vielleicht liegt es an der morgendlichen Beschwörung Neptuns mit einem Schluck Rum für diesen und die Mannschaft. Bei der Auswahl des Tagesziels lässt er seinen Mitseglern sehr viel Freiraum und so ist – bei Flaute – auch mal ein Badestopp drin. Kurzum, wer mit einem freundlichen und sehr umgänglichen Skipper die Meere unter Segel bereisen und/oder seine praktische Ausbildung oder Prüfungsvorbereitung absolvieren möchte, dem kann ich nur empfehlen bei Tim aufzusteigen.

Dann man tau – und immer die berühmte Hand breit Wasser unterm Kiel.

Sven & Helen

SKS Praxistörn Mallorca 2021


Gemeinsam mit meiner Frau buchte ich im Jahr 2021 den 1 wöchigen SKS Törn auf Mallorca bei Skipper Tim! Bereits bei der Anreise beeindruckte der eigene Swimming-Pool in der Marina, welche sich innerhalb der Bucht von Palma befand. Da alle Crew-Mitglieder gleichzeitig im Hafen eingetroffen waren, konnten wir auch alle bereits wertvolle Erfahrungen bei der Übergabe einer Charteryacht sammeln.

Nach dem Verstauen unserer Einkäufe und einer intensiven Sicherheitseinweisung auf der Yacht, planten wir in der Abendsonne den Ablauf für die kommende Woche. Von Anfang an legte Tim Wert auf eine ganzheitliche und praktische Ausbildung und vermittelte darüber hinaus auch spezifische Aspekte zu Wetter, Schifffahrtsrecht, Navigation und natürlich gute Seemannschaft! Nach der Vermittlung aller seglerischen Grundmanöver wurden diese von jedem Crew-Mitglied so oft wiederholt, bis alles fehlerfrei funktionierte! Der Skipper gab dabei permanent Unterstützungshinweise und war zudem äußerst flexibel bei Sonderwünschen der Crew.

Die Stimmung auf dem Boot und der Kurs-Teilnehmer war stets gut und hat großen Spaß gemacht. Neben der Ausbildung fanden wir zudem zahlreiche Gelegenheiten die Badeplattform herunterzulassen um zu schwimmen, oder einfach bei abendlichen Sonnenuntergängen entspannt zu segeln.

Mehi & Manfred

Skippertraining Elba 2021


Viele, die ihren Praxis-Teil des SKS machen wollen, fahren gleich nach der Theorie an die Nord- oder Ostsee – mit vollem Rüstzeug gegen Kälte und Regen. Wir Weicheier hatten beschlossen, erst im Herbst ans warme Mittelmeer zu fahren. Also haben wir uns Elba ausgeguckt.

Um noch etwas Praxis zu bekommen, haben wir eine Woche Skipper-Training gebucht und dann gleich im Anschluß die SKS-Praxis-Woche. Tim war unser Skipper und „Lehrer“ in der ersten Woche und es hat mega-viel Spaß gemacht!!! Und wir haben gaaaaanz viel gelernt, – Wichtiges fürs Segeln und fürs Leben! Wir waren zu fünft + Tim. Jeden Morgen gab es einen „Skipper of the Day“, nachdem uns Tim im ersten Durchlauf alles „von der Pike auf“ gezeigt hat. Dadurch kam jeder mal dran und war „verantwortlich“, – das ist durchaus ein Unterschied zu „nur zugucken“. Für die Mittagspausen einigten wir uns auf „jeder bringt was mit“ und Schwimmpausen in Buchten.

Tim, es war eine tolle Woche mit Dir! Ein Versprechen musst Du aber noch einlösen: Delphine! – d.h. wir müssen nochmal zusammen segeln. Jedesmal wenn wir die Fender reinholen, müssen wir an Dich denken: „…nicht wie die Frisöre“ 🙂

Gesine & Matthias

Skippertraining Elba 2021


2021 sollte ein lang ersehnter Traum in Erfüllung gehen. Mein Sabbatjahr. Mein Mann und ich wollten einen Teil der Zeit nutzen um zu Segeln. Wir hatten schon an einigen Stellen Erfahrungen gesammelt, verschiedene Reviere kennengelernt, unseren Sportbootführerschein erworben.

Elba sollte nun die erste Station werden, an der wir allein segeln wollten. Für uns ein großes Experiment, das langfristig vorbereitet wurde. Es war also klar, dass zu Beginn der 4 Wochen Elba ein Skipper Training anstand. Wissen auffrischen, anwenden und die Sicherheit gewinnen, die ein Törn zu zweit erfordert.

Dabei trafen wir auf Tim, unseren Skipper für eine Woche. Rund um Portoferraio erstreckte sich das Gebiet, in dem wir eine Woche gemeinsam segelten. Wir waren eine Gruppe von 4 Seglern, die alle auf unterschiedlichem Wissensniveau waren, aber uns einte die Freude am Segeln.

Tim gelang es mit seiner freundlichen, ruhigen, sehr geduldigen und aufgeschlossenen Art schnell eine Truppe aus uns zu machen. Mit viel Sachverstand erklärte er uns die Grundregeln für die Woche. Besonders faszinierte mich damals, dass er der Erste war, der detailliert und nachvollziehbar erklärte, wie der Motor funktioniert und welche wesentlichen Aspekte bei der Übernahme eines Bootes wichtig sind. Alles Dinge, die wir für unseren Solotrip dringend brauchten. Eine wunderbare Idee war der „Skipper of the Day“, weil dadurch alle in der Gruppe an einem Tag die Verantwortung übernehmen mussten. Tim hielt sich im Hintergrund, hatte immer den Überblick und griff ein, wenn die Situation es erforderte.

So lernten wir in angenehmer Atmosphäre nicht nur wunderschöne Buchten kennen, sondern wir ankerten und fuhren verschiedene Manöver. Ich konnte nach der Woche perfekt ankern, wir hatten Routine im Anlegen und allmählich die Zuversicht, dass der Törn für uns beide erfolgreich sein könnte.

Nach einer ereignisreichen Woche starteten wir unseren eigenen Trip, gut vorbereitet und mit traumhaften Erlebnissen, wir segelten sogar bis zur gegenüberliegenden Insel Korsika. Ohne die Woche mit Tim hätte ich mich nicht so sicher gefühlt. Deshalb nochmal an der Stelle lieben Dank dafür. Immer wieder gern, weil hier Kompetenz auf einen wunderbaren Menschen trifft, der sein Fach versteht und mit seiner Engelsgeduld jedem Skeptiker Sicherheit geben kann.

Danke Tim!